Gasometer Community

Gasometer C - Eigentümerversammlung

wwwalter - 04.06.2009, 07:08 Uhr
Titel: Eigentümerversammlung
donnerstag 25. juni
18 uhr

thema u.a. fassadenbeschädigung

bei unserer eingangstür ist sicher etwas zu machen

es sind stellen die nicht abgeschlagen sondern durch feuchtigkeit beschädigt sind
andi - 04.06.2009, 07:20 Uhr
Titel:
Ja, das ist im 5. Stock auch zwischen Stiege 3 und 4 der Fall - da bröckelt der Putz nur so runter und ein paar Bodenplatten sind trotz Austausch schon wieder am zerbröseln und total desolat. Wenn das nicht gerichtet wird bzw. so weiter geht wird der darunter liegende Styropor-Thermoputz das Wasser aufsaugen, aufquillen und erst recht hin - das ganze kann auch wunderbar schimmeln.

Das kommt von der Salzstreuung und dem Putz, der wohl das Mittel nicht aushält.

lg
andi
wwwalter - 01.07.2009, 07:07 Uhr
Titel:
andi hat folgendes geschrieben:
Das kommt von der Salzstreuung und dem Putz, der wohl das Mittel nicht aushält.

lg
andi


angeblich nicht!

gegen die schäden wird eine blechschürze montiert wie es sie teilweise schon beim aufzug gibt
MITRA - 22.12.2016, 01:59 Uhr
Titel:
Leider konnte ich diesmal an der Eigentümerversammlung nicht teilnehmen.
Hab aber gehört, dass wir einer Widmungsänderung, wegen eines geplanten Hotels, zustimmen sollen.
Ich ersuche zu bedenken, dass nach Umwidmung, aus einem 4-Sterne-Hotel jederzeit auch ein Stundenhotel werden kann. Wir sind hier nicht im 1. Bezirk. Das Gasometer-Umfeld erscheint mir, für ein Nobelhotel, ungeeignet.
Versprochen werden kann viel und pleitegehen auch. Was kommt dann?
mb - 22.12.2016, 02:24 Uhr
Titel:
.........wo soll das hotel hinkommen, bzw. wer/was soll umgewidmet werden?
lg mb
MITRA - 22.12.2016, 02:29 Uhr
Titel:
Im C. Die Ebenen 2, 3 und 4, (über der Mall) jetzt Büros.
mb - 22.12.2016, 02:34 Uhr
Titel:
na, servus, ich wohn zwar im d, aber bekanntlich sind hotelbesucher nicht zwangsläufig an guter nachbarschaft interessiert, weil sie in der regel nicht lang bleiben und zu allen tages- und nachtzeiten ein-und ausgehen, etc.
da ist eine bürowidmung m.e. bedeutend besser für die wohnbevölkerung.
m.m. nach ist dafür die zustimmung aller wohnungseigentümer nötig!
lg mb
MITRA - 22.12.2016, 04:20 Uhr
Titel:
So ist es.
EmanuelB - 22.12.2016, 22:54 Uhr
Titel:
Um Himmels Willen. Ich wäre direkt darüber im 5.Stock.
Gibt es einen vernünftigen Grund, warum wir dem zustimmen sollten? Zb Kostenlose Nutzung der Sauna und Poollandschaft des künftigen Hotels für Gasometer-Bewohner Razz

LG Emanuel
MITRA - 23.12.2016, 09:34 Uhr
Titel:
Ja EmanuelB, im Falle eines Stundenhotels sind sicherlich ALLE willkommen.
Das wäre ein Spaß!
Aber stell dir nur vor, wie das wieder mit den Liften wird, egal welches Hotel es werden könnte. Die fahren ständig zwischen Restaurant, Bar, Zimmer usw. rauf und runter. Und wir stehen und warte...
Alle würden draußen, nachts, mit der ganzen Welt telefonieren, weil drinnen nur schlechter Empfang ist. Welch eine Idylle in unserem Wohnbereich!
Büros wären besser. Da kann man solche Dinge leichter absprechen, weil die Benutzer nicht ständig wechseln.
LG
andi - 26.12.2016, 04:10 Uhr
Titel:
Hallo!

Das Hotel würde einen Vertrag zur Nutzung über 30 Jahre abschließen. Es wurde bisher in den vergangenen Jahren kein Mieter gefunden, der die gesamte Fläche Mieten würde, weshalb der Eigentümer entweder die Fläche in kleine Büroeinheiten filetiert oder an den Hotelkonzern vermietet. Es handelt sich hierbei um ein 4-Stern Businesshotel. Die Gastronomie und der Empfang, die Seminarräume und alles was "Lärm" oder "Gerüche" macht soll im öffentlichen Bereich der Mall installiert werden, oben sollen nur Zimmer sein.

Die Erschließung soll ausschließlich über die Bürolifte erfolgen - jene zu den Bewohneraufzügen werden ausschließlich im Brandfall per Alarm freigegeben da das Hotel auch nicht daran interessiert ist das Fremde und Besucher auf unkontrollierten Wegen zu- oder abgehen.

Ich konnte auf erstem Blick dem Hotelkonzept auch nicht unbedingt was Gutes abgewinnen - jedoch stechen für mich mehrere positive Aspekte heraus:

1. Ein Businesshotel will auch Ruhe und keine fremden Leute - hier kann ein Sicherheitskonzept gemeinsam entwickelt werden - das Büro zeigte dazu auch bei der Versammlung Interesse an
2. Es wird eine intensive Baustelle über ein Jahr geben - nachher ist aber Schluss für lange Zeit. Wenn ich daran denke wie an unseren zwei Standorten meiner Büros ständig irgendwelche anderen Büros ein- und ausziehen, Umbauen, Lärm und fremde Besucher anziehen wäre das keine gute Option für uns
3. Ein großer Mieter oder eine Firma ist ein Ansprechpartner für uns - wenn wir hier auf 5.000 Quadratmeter 20-30 verschiedene Kleinbüros aufmachen die wiederum unterschiedliche Kunden/Klienten und Mitarbeiter haben wird es schwieriger für alle.

Im Falle von Kleinbüros kommt hinzu, dass höchstwahrscheinlich eine zentrale Erschließung und Kontrolle über die Bürolifte nicht möglich sein wird - hier werden wir Bewohner erst recht die Kunden, Klienten und Büroangestellten bei uns "oben" öfter sehen werden.


Die Probleme die wir derzeit haben - sei es die nicht geregelte Zugangsproblematik, der Rauch aus Büros, Lärm usw. - haben wir bei egal welchem Mieter der unten einziehen würde. Diese könnte man aber im Rahmen der Umwidmung vertraglich verpflichtend lösen - wir geben die Bewilligung oder Einverständnis, wenn Punkt A bis Z auch gelöst werden. Werden die Büros filetiert sehe ich hierfür schwarz und das Problem von "unseriösen" Büros mit entsprechendem Klientel erst recht gegeben.

Die Ideen die während der Versammlung aufgekommen sind unten die Bürofläche als Hausgemeinschaft zu kaufen und dann selbst als Studentenheim oder Ferienwohnung zu vermieten sehe ich für uns von größerem Nachteil und nicht realisierbar.
MITRA - 26.12.2016, 08:53 Uhr
Titel:
Diese Überlegungen sind nachvollziehbar.
Fakt ist jedoch die rechtliche Situation. Nach Zustimmung und Umwidmung geben wir die Folgen aus der Hand.
Dann ist ALLES möglich; vom Luxushotel (in diesem Umfeld?) bis zum Asylantenheim.
Ein Vertrag mit dem Eigentümer kann natürlich abgeschlossen werden. Aber nach einem weitern Eigentümerwechsel bleibt von so einem Vertrag nicht viel übrig. Ein Eintrag ins Grundbuch mit der Auflage eines 4 Sterne Hotels ist nicht durchzusetzen.
Das Lift-Problem kann bei Büros (z.B. mit einem Lift-Schlüssel für Wohnungen) genauso geregelt werden wie bei Hotelnutzung. Der Zugang zu den Büroliften ist einfach nur eine Frage guter Planung. Ach ja, eins noch, bei Brandalarm ist kein einziger Lift benutzbar.
Da jeder einzelne Eigentümer zustimmen müsste, erscheint mir das Ganze eine Totgeburt zu sein.
andi - 03.02.2017, 01:17 Uhr
Titel:
@Mitra:

Laut Auskunft eines Juristen: Es kann die Hausgemeinschaft als rechtliches Subjekt im Grundbuch vertraglich absichern lassen, dass für die Bewirtung nur ein Hotel zulässig ist und kein Studentenheim, Asylquartier, usw. usf.
MITRA - 03.02.2017, 03:48 Uhr
Titel:
Danke Andi!
Ist es auch möglich, ein Stundenhotel aus zu schließen?
Alle Zeiten sind GMT - 12 Stunden
PNphpBB2 © 2003-2006